GERINGERE SANIERUNGSKOSTEN!

Aufgrund des erheblich geringeren Sanierungsaufwands, ist eine Verkürzung der Bauzeit um mindestens 30 bis 40 % die Regel. Oft werden gegenüber der konventionellen Sanierung noch kürzere Ausfallzeiten erreicht.

Die Gründe hierfür sind einfach nachzuvollziehen: Ein carbonatisierter oder durch Tausalze belasteter Beton muss bei der konventionellen Sanierung behandelt werden. Nicht so beim Einsatz der ZEBRA-Technologie. Die leitende ZEBRA-Beschichtung und der Anschluss der Stahlbewehrung an den Schutzkreislauf sorgen dafür, dass die Korrosion im Beton nachhaltig gestoppt wird.

Da kosten- und zeitintensive Arbeitsgänge eingespart werden, ist die Sanierung mit der ZEBRA-Technologie meist erheblich günstiger. Dabei sind die Vorteile durch die geringeren Ausfallzeiten noch nicht eingerechnet.

Beim Einsatz der ZEBRA-Technologie ist die Diagnose und Untersuchung des Betonbauwerks wichtiger Bestandteil. Dies ist meist umfangreicher als bei der konventionellen Betonsanierung. Dadurch ist es jedoch unseren Ausführungspartnern möglich, die Maßnahmen genau zu planen. Das bedeutet für Sie, dass Ihnen im Vorfeld der Instandsetzungsaufwand bekannt ist. Also kein Platz für Überraschungen!